Sie sind hier

Vom handschriftlichen Motivationsbrief zum Online-Bewerbungsmanagement

1 Feb 17
Sarah Maragan

In der Sekundarschule hatte ich noch gelernt, dass der Motivationsbrief in einer Bewerbung handgeschrieben sein muss. Mit Tintenfüller, bitte. Kugelschreiber sei billig, hiess es. Natürlich sauber und ohne Flecken. So verbrachte ich einen guten Teil meines 15. Lebensjahres damit, Übungsbriefe drei, vier, fünf Mal neu anzufangen, weil ich aus Versehen geschmiert hatte. 

Für die Personaler muss es aber noch viel mühsamer gewesen sein: als die Bewerbungen am Morgen mit der Post kamen und sich dann auf den Schreibtischen stapelten.

Seither sind zwanzig Jahre vergangen und es hat sich einiges getan. Wenn das Dossier per Post verlangt wird, reagieren Stellensuchende skeptisch. Die ganz Grossen verfügen über eigene Systeme, wo sich Kandidaten stundenlang durch Onlineformulare kämpfen. Wer schon einmal das berüchtigte P11 ausgefüllt hat, wird es nicht so schnell vergessen. Für die meisten Organisationen sind solche Systeme jedoch zu teuer für die Handvoll Bewerbungsverfahren pro Jahr. So halten sie sich an die heute übliche Form der Bewerbung per E-Mail. 

IST DAS MANAGEMENT EINFACHER GEWORDEN?

Immerhin brechen keine Tische mehr unter den Dossierstapeln zusammen. Ist das Management aber einfacher geworden? Welche HR-Abteilung kennt sie nicht, die Schatzsuche in der Inbox, um verlorene Anhänge aufzuspüren? Der ellenlange E-Mail-Austausch mit Kollegen, die am Auswahlprozedere beteiligt sind? Die Exceltabellen, die bei mehr als fünf Datensätzen hauptsächlich Kopfweh verursachen? Das kann doch nicht die ultimative Lösung sein. 

Als NPO in der Schweiz ist Ihnen Kampajobs ein Begriff. Vermutlich haben Sie auch schon Stellen auf der Platform ausgeschrieben. Und jetzt wo Sie dran denken, kommt es ihnen auch bekannt vor: dieses Feld, ganz unten im Formular für die Stellenausschreibung. Bewerbungsprozess. Sie können zwischen den Optionen Internes Bewerbungssystem verwenden und Deaktivieren wählen. Gehören Sie auch zu denen, die bisher immer Deaktivieren gewählt haben, weil Ihnen nicht wirklich klar war, was es mit diesem internen Bewerbungssystem auf sich hat? Keine Angst, Sie sind nicht alleine!

ONLINE BEWERBUNGSMANAGEMENT

Das interne Bewerbungsmanagement von Kampajobs ist bei einer Stellenausschreibung kostenlos. Im Inserat wird damit ein Button sichtbar, der es dem Bewerber ermöglicht, online die Bewerbungsunterlagen zu erstellen und Ihnen direkt in Ihr Kampajobs-Bewerbungs-Dashboard zukommen zu lassen. Dabei behalten Sie auch gleich den Überblick aller eingegangenen Bewerbungen. Vorgemerkte Profile können Sie mit einem Klick als pdf exportieren. Mit der Option Bewerbungsmanagement Pro können zusätzliche Benutzer die Bewerbungen für definierte Stellen einsehen.

In zwanzig Jahren werden unsere Kinder schreiben, Sie hätten in der Schule gelernt, dass eine richtige Bewerbung auf Kampajobs eingereicht werden muss. Und darüber lachen.

Handschriftliche Bewerbungsbriefe… weisch no?

Mehr Informationen